FCK vs. VfB Helmbrechts

Konradsreuth mit Kampf – aber ohne Fortune

FCK vs. VfB Helmbrechts 0:3 (0:1)

Schiedsrichter: T. Skiba
Zuschauer: 75
Tore: (8. Min.) E. Öztürk 0:1, (75. Min) B. Temel 0:2, (90. Min) S. Dogan 0:3.

Zu Begin nahm Helmbrechts sofort das Heft in die Hand und drückte die Heimelf in ihre eigene Hälfte. So ergab sich die erste bessere Torchance für den Gast bereits nach 4 Minuten. Doch der Schuß aus gut 14 Metern flog gen Himmel. Doch in der 8. Minute klingelte es dann das erste Mal. Die Konradsreuther Hintermannschaft konnte den Ball nicht konsequent aus dem eigenen Strafraum klären, drei Mann reagierten zu spät. Frei vorm Tor kann dann der Gästestürmer den Ball ins Tor einschieben. Keine Chance für FCK-Keeper Christian Fröh, der von seinen Vorderleuten im Stich gelassen wurde.

In der 30. Minute die nächste Chance für die Gäste. Über die linke Abwehrseite kann Florian Rau seinen Gegenspieler nicht folgen. Dieser bringt eine Flanke auf Höhe des Elfmeterpunktes, wo M. Sourek ungehindert den Ball annehmen kann. Den Schuss setzt der Torjäger allerdings knapp neben den rechten Pfosten. Glück für den FCK!

Kurz nach Wiederbeginn dicke Möglichkeit für die Heimelf. Pass auf Stürmer Manuel Schnabel, der alleine auf den Gästetorwart zugelaufen wäre. Doch der Schiedsrichter entscheidete auf Abseits. Fehlentscheidung! Zwei Minuten später wieder eine Chance für die Gäste. Torhüter Christian Fröh parierte den ersten Schuss noch stark; den Nachschuss konnte Dirk Hannemann mit dem Körper abblocken.

Nach einem Freistoß für den FCK leitete Helmbrechts einen gefährlichen Konter über die rechte Angriffsseite ein. Die Flanke konnte Florian Meier nur unglücklich klären: Der Ball landete direkt vor E. Öztürk zentral vorm Tor. Doch Christian Fröh klärt rießig im 1 gegen 1. In der 60. Minute kann Christan Fröh den Schuss nicht richtig festhalten und der sicher geglaubte Ball springt ihn aus den Händen. Der folgenden Schuss konnte dann aber mit vereinten Kräften kurz vor dem eigenen Kasten geklärt werden.

Helmbrechts erhöhte nun zusehends den Druck auf das Konradsreuther Tor und verloren dabei auch so langsam die Geduld – die Nickligkeiten nahmen zu.
Nach 66 Minuten kann Kevin Höra einen Kopfball nach einer Ecke nicht richtig drücken. Der Ball segelte über das Tor. Wieder eine gute Möglichkeit für die Heimelf. Nur drei Minuten später spielt Daniel Graf über die rechte Seite zwei Helmbrechtser Verteidiger aus und spielt Julius Müller an. Dieser zieht den Ball jedoch von halb rechts über das Tor. Das Spiel ging nun hin und her. Starke Angriffe auf beiden Seiten.

In der 70. Minute versucht Gästespieler S. Dogan einen Strafstoß zu schinden. Schiedsrichter Skiba durchschaute aber den Versuch und gab dem Stürmer zurecht die gelbe Karte für eine Schwalbe. Starke Entscheidung vom Referee! Doch dann spielt in der 75. Minute Florian Meier einen verhängnisvollen Fehlpass. Den zuvor eroberten Ball spielte er von der rechten Außenposition in die Zentrale. Dort stand leider nur kein FCK’ler sondern ein Helmbrechtser Spieler. Dieser leitete den Ball an den nachgerutschten Mittelfeldspieler B. Temel weiter. Dieser versenkte den Ball eiskalt ins linke lange Eck.

Doch Konradsreuth gab sich nach diesem Treffer nicht auf und versuchte alles. So bot sich Fabian Müller eine große Chance zum Anschlusstreffer. Doch sein Schuss konnte in letzter Sekunde auf Kosten einer Ecke geklärt werden. Beim anschließenden Eckstoß fiel der Ball seinem Bruder Julius Müller vor die Füße. Doch dieser schien so überrascht zu sein, dass er dem Ball nicht den entscheidenden Druck mitgeben konnte. Der Ball wurde auf der Linie geklärt.

Kurz vor Schluss erhöhte Helmbrechts auf 0:3. Manuel Schnabel verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball (hier kann man jedoch durchaus über ein Foul diskutieren), Helmbrechts leidete den schnellen Konter ein und verwandelte erneut eiskalt.

Fazit:

Helmbrechts war die tonangebende Mannschaft, ohne jedoch gänzlich zu überzeugen. Konradsreuth wehrte sich wacker und konnte durchaus mehrere gefährliche Nadelstiche setzen. Mit einer besseren Chancenauswertung wäre hier und heute gegen die favorisierten Gäste ein Punkt durchaus drin gewesen.

P.W.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.