Vereinsgeschichte 2001 – Heute

Am 06.01.2001 wird eine neue Vorstandschaft, 1. Vorstand Jürgen Ludwig, 2. Vorstand Michael Palla, Schriftführer Michael Achatz, Hauptkassier Reiner Kleemeier, gewählt.

Das 75-jährige Jubiläum wird vom 14. bis 17. Juni 2001 gefeiert. Höhepunkte sind die Spiele einer Auswahlmannschaft aus Spielern des FCK, des FC Martinsreuth, des FC Ahornberg und des ASV Leupoldsgrün gegen die SpVgg Oberkotzau und das ü50-Spiel des FCK, ebenfalls gegen die SpVgg Oberkotzau mit ihren bekannten Spielern Reißer und Sieber, die früher in der 2. Bundesliga für den FC Bayern Hof spielten. Ehrungen zahlreicher Mitglieder und Spieler werden anlässlich des Festaktes am Samstag durchgeführt.

Vorstandschaft 2001
v.l.n.r.:
Jugendleiter Leifhelm, Kassier Kleemeier, 2. Vorsitzender Palla, 1. Vorsitzender Ludwig, Schriftführer Achatz, Spielleiter Tag.

 

2005 finden sich wieder genügend Spielerinnen um eine Damenmannschaft für den Spielbetrieb zu melden. Die Mannschaft setzt sich aus Spielerinnen des FCK und des FC Martinsreuth zusammen, Trainer ist Wolfgang Höra.

Nach Erreichen der Vizemeisterschaft nutzt die Damenmannschaft am 31.05.2008 ihre 2. Chance zum Aufstieg in die Bezirksliga Ost durch einen Sieg im Entscheidungsspiel gegen SV Fortuna Roth.

Aufstiegsmannschaft 2008
stehend v.l.n.r.:
Trainer Marcus Frank, Julia Kessler, Sandra Greim, Cornelia Krapp, Christina Krapp, Lisa Henning, Franziska Hoffmann, Anja Schmidt, Sarah Degel, Spielleiter Wolfgang Höra.
knieend v.l.n.r:
Katrin Zaha, Kerstin Schmidt, Theresa Glück, Vera Mergner, Claudia Adler, Dajana Frank, Manuela Schäfer, Sabrina Müller, Kathrin Voigt.
Auf dem Bild fehlen:
Erika Nerlich, Katja Hager, Anela Frank, Carolin Dörfel, Caroline Pflittner.

 

Am 3. Juni 2008 verstirbt mit Clemens Oelschlegel im Alter von 98 Jahren das letzte Gründungsmitglied des FCK.

 

Bei der Jahreshauptversammlung des FCK am 6. Januar 2009 setzt sich die Kontinuität der letzten Jahre fort. Jürgen Ludwig und Günter Schlegel wurden als 1. bzw. 2. Vorsitzender von der Mitgliederversammlung genauso in ihren Ämtern bestätigt wie Reiner Kleemeier als Kassier und Lothar Wolf als Schriftführer.

 

Am 13. Juni 2009 feiert die Jugendspielgemeinschaft aus den drei Ortsvereinen FC Ahornberg, FC Martinsreuth und dem FC Konradsreuth mit einem Jugendturnier und einem Festakt das 20-jährige Bestehen der männlichen Junioren sowie das 10-jährige Jubiläum der weiblichen Juniorinnen.

 

Die Saison 2009/2010 beendet die Herrenmannschaft nach einem 3:2-Sieg im Platzierungsspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Martinsreuth auf Platz 2 der A-Klasse Hof, Gruppe 2 und zieht in die Relegationsrunde ein. Nachdem der Aufstieg gegen den FSV Naila und den FC Ahornberg nicht gelingt, schafft der FCK mit dem dritten Matchball den Aufstieg in die Kreisklasse. Durch einen ungefährdeten 5:0-Sieg gegen den VfB Wölbattendorf auf dem Sportgelände des SV Sparneck geht damit seit dem letzten Aufstieg vor 16 Jahren eine lange ‚Durststrecke’ zu Ende.

Aufstiegsmannschaft 2010
stehend v.l.n.r.:
Luis Mendes, Florian Jaehnisch, Kevin Höra, Christian Wagner, Dirk Hannemann,Christian Wolf, Dominik Arbter, Kevin Kästner, Fabian Müller, Torwarttrainer Benjamin Rudolph, Christopher Gewinner, Manuel Schnabel.
knieend v.l.n.r:
Christian Fröh, Andreas Voigt, Phillip Wolf, Manuel Müller, Steffen Hanselka, Volker Klößel, Spielleiter Michael Palla, Trainer Rolf Gewinner, Betreuer Herbert Rank.
liegend:
Betreuer Lothar Wolf.

 

Die Damenmannschaft schafft mit Platz 9 den Klassenerhalt in der Bezirksliga Ost nicht und muss nach 2-jähriger Zugehörigkeit absteigen.

 

Die Saison 2010/2011 beendet die Herrenmannschaft auf Platz 15 der Kreisklasse Frankenwald und muss nach nur einem Jahr wieder absteigen. Die Damenmannschaft schafft mit Platz 4 in der Kreisliga Ost einen guten Platz im vorderen Mittelfeld.

 

2011 kann der FCK das 50-jährige Bestehen des Vereinsheimes mit der Brauerei Tucher feiern. Im Sommer 1961 zog der Fußballverein vom vorherigen Vereinslokal ‚Weißes Lamm’ ins neu errichtete Vereinsheim am Sportplatz um. Vom ersten Tag an wurde die Bewirtschaftung des Vereinsheims einem Pächter übertragen, bis zum 30.3.2008. Ab diesem Zeitpunkt übernahm der Verein die Bewirtschaftung in Eigenregie, die seitdem nur durch die tatkräftige Unterstützung der Mannschaftsspieler, Funktionäre und einiger älterer Mitglieder möglich ist. Der Vertreter der Tucher Bräu Nürnberg, Herr Sascha Löhner, händigte aus diesem Anlass dem Vorstand des FC Konradsreuth, Herrn Jürgen Ludwig, eine Urkunde für die 50-jährige Geschäftsbeziehung aus.

Übergabe der Urkunde
v.l.n.r.:
2. Vorstand Günter Schlegel, i.A. Tucher Sascha Löhner, 1. Vorstand Jürgen Ludwig, Sebastian Burkel, Dominik Arbter.

 

In der Saison 2013/2014 sichern sich die jungen Fußballer des FC Konradsreuth am vorletzten Spieltag mit einem 1:0 Sieg beim FC Krötenbruck nach 20 Jahren wieder einmal eine Meisterschaft. In der stark besetzten A-Klasse Hof 1 setzten sie sich dank des besten Sturms und der besten Abwehr (135:26 Tore) durch und steigen nach drei Jahren wieder in die Kreisklasse auf. Nach dem Schlusspfiff wurde ausgiebig und fröhlich die Meisterschaft bis in die Morgenstunden gefeiert.
Nach der Saison verlassen aus beruflichen Gründen Aufstiegstrainer Stefan Weiß und Top-Torjäger Dominic Graf den Verein.

Auf dem Bild v.l.n.r.:
Florian Peter, Florian Rau, Manuel Schnabel, Florian Meier, Steffen Hanselka, Kevin Höra, Kevin Kästner, Andreas Voigt, Dirk Hannemann, Sascha Leupold, Stefan Weiß, Christian Fröh, Johannes Seifert, Fabian Müller, Phillip Wolf, Dominic Graf, Johannes Oppermann, Julius Müller, Daniel Graf, Christian Wolf, Florian Hegewald

 

Comments are closed.